Programm

Tokyo                                                                                                                     13.09.16 - 19.09.16


Zürich - Tokyo (Dienstag, 13.09.16 - Mittwoch, 14.09.16)

13.09.16   22.15 Abflug Zürich

14.09.16   06.25 Ankunft Dubai
                 08.00 Abflug Dubai
                 22.45 Ankunft Tokyo

 

Tokyo (Donnerstag, 15.09.16 - Montag, 19.09.16)

IMG 8541 / iPhone 6

Aufenthalt bei Roland und Simone.

______________________________


Japan - Rundreise (Individualreise)                                                          20.09.16 - 03.10.16

(Text gemäss Beschreibung Asien Special Tours GmbH)


Ausflug nach Nikko (Dienstag, 20.09.16)

P1010380 / Panasonic TZ20

Heute erwartet Sie ein Ausflug nach Nikko. Am Morgen holt Ihr Reiseleiter Sie am Hotel ab und begleitet Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Bahnhof. Von hier aus treten Sie gemeinsam Ihre Weiterreise über Shimo-Imaichi nach Nikko an. Nach Ankunft am Bahnhof brechen Sie zu einer Besichtigung des geschichts-trächtigen Ortes auf. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks breitet sich hier ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe) aus. Die Höhepunkte des Ortes lassen sich bequem zu Fuß erkunden. Besonders beeindruckend sind die Zeugnisse der Holzschnitzkunst am Toshogu-Schrein, Nikkos wichtigstem Schrein. Er wurde im 17. Jahrhundert erbaut, als Architektur und Kunst im Land eine Blütezeit erlebten. Über die als heilig geltende Shinkyo-Brücke mit ihrer zinnoberroten Lackverzierung erreichen Sie den Futarasan-Schrein, der verschiedene Nationalschätze Japans beher-bergt. Gegen Abend kehren Sie mit derselben Zugverbindung, die sie hergebracht hat, nach Tokyo zurück. Übernachtung in Tokyo.

 

Kamakura - Stadt der Schreine und Tempel (Mittwoch, 21.09.16)

Bildschirmfoto / iPhone 6

Nach dem Frühstück verlassen Sie das quirlige Tokyo, werden Sie von Ihrer Reiseleitung am Hotel abgeholt und fahren mit dem Zug nach Kamakura. Kamakura liegt südwestlich von Tokyo inmitten von Bergen an der Sagami-Bucht. Einst war die Stadt zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert Japans Regierungssitz. Insbesondere aus dieser Zeit stammen die zahlreichen Schreine und Tempel.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen Sie sich nach Ihrer Ankunft auf zu einer Besichtigungstour. Der Kotoku-in-Tempel beherbergt den „Großen Buddha“, eine der bedeutendsten Darstellungen des Buddha Amitabha. Ein weiteres berühmtes Heiligtum ist der Hase-dera mit seiner über neun Meter hohen Kannon-Statue aus massivem Holz. Er gehört zu den 33 auf dem Pilgerweg Bando Sanjusankasho gelegenen Tempeln, die Kannon, der Göttin der Barmherzigkeit gewidmet sind. Abgerundet werden Ihre Besichtigungen in Kamakura mit einem Spaziergang durch die Komachi-dori-Straße mit ihren zahlreichen Läden und Restaurants. Am frühen Nachmittag fahren Sie mit dem Zug nach Odawara und mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter nach Hakone zu Ihrem Hotel. Wenn Sie Lust haben, können Sie hier nach Ihrer Ankunft ein Bad im Onsen Ihres Hotels – einem von heißen Quellen gespeisten Becken – nehmen. Übernachtung in Hakone.


Heiliger Fuji - Hakone (Donnerstag, 22.09.16)

IMG 8871 / iPhone 6

Die Kleinstadt Hakone liegt inmitten der Berge und Vulkane des Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark am Ufer eines Sees. Die Bewohner Tokyos kommen gern hierher, um der Hektik der Hauptstadt zu entfliehen. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung erkunden Sie die Stadt heute bei einer ganztägigen Besichtigungstour mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Einen guten ersten Eindruck verschaffen Sie sich bei einer Bootsfahrt über den Ashi-no-ko, einen Kratersee, der Ihnen wunderschöne Ausblicke auf die umliegenden Gipfel bietet. Eine andere Perspektive nehmen Sie bei einer Fahrt mit der Gondelbahn ein. 

Vom Hafen gehen Sie zu Fuß zum Shinto-Schrein, der zu den meistfotografierten Plätzen in Hakone zählt, denn das rote Torii Tor scheint geradezu auf dem Wasser zu schweben. Eine kleine Wanderung führt Sie zum Hauptgebäude des Schreins, den Sie über eine Treppe (ca. 90 Stufen) erreichen. 

Neben zahlreichen kleineren Tempeln können Sie auch die Kyudo-Trainingshalle besichtigen. Kyudo ist die Kunst des japanischen Bogenschießens. Wenn das Wetter mitspielt, werden Sie heute auch den einen oder anderen Blick auf den majestätischen Mount Fuji erhaschen. Am Nachmittag kehren Sie mit vielen neuen Eindrücken in Ihr Hotel zurück. Als entspannender Ausklang des Tages empfiehlt sich ein Bad im Onsen. Übernachtung in Hakone.


Die Burg von Matsumoto (Freitag, 23.09.16)

P1030124 / iPhone 6

Ein neuer Tag, ein neues Ziel: Am frühen Morgen setzen Sie Ihre Reise ganz bequem mit dem privaten PKW und Ihrem persönlichen Reiseleiter in Richtung Matsumoto fort, das eingerahmt von Bergen in Zentrum der Hauptinsel Honshu liegt. Die Hauptattraktion des Ortes ist die Burg Matsumoto aus dem 16. Jahrhundert, eine der wenigen erhaltenen Burgen des Landes. Im Inneren finden Sie noch originale Holzarbeiten aus der Entstehungszeit sowie eine Ausstellung verschiedener antiker Waffen. Aufgrund ihrer schwarzen Wände und ausladenden Dächer wird sie auch „Krähenburg“ genannt. Zusätzlich ist Matsumoto bekannt dafür, die größte Wasabi-Farm der Welt zu beherbergen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Wasabi angebaut und verarbeitet wird. Im angeschlossenen Restaurant können Sie auch so ungewöhnliche Erzeugnisse wie Wasabi-Eis probieren. Übernachtung in Matsumoto.


Die „Schnee-Affen“ von Jigokudani (Samstag, 24.09.16)

IMG 8913 / iPhone 6

Heute werden Sie nach dem Frühstück von Ihrer Reiseleitung im Hotel empfangen und fahren mit dem Auto nach Yamanouchi. Die Tages Besichtigungstour führt Sie durch den Joshin-etsu-Kogen-Nationalpark bis zu dem kleinen Onsen-Park Jigokudani, wo die Makaken insbesondere im Winter in den heißen Quellen baden. Sie haben noch Gelegenheit zu einer Wanderung bevor Sie nach Matsumoto zurückkehren. Übernachtung in Matsumoto. 





Japanische Alpen: Von Matsumoto nach Takayama (Sonntag, 25.09.16)

IMG 8955 / iPhone 6

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise in Richtung Japanische Alpen fort. Gemeinsam mit Ihrem Reise-leiter nehmen Sie den Bus nach Takayama. 

Nachdem Sie Ihr Gepäck ins Hotel gebracht haben geht es auch gleich weiter. Ihr nächstes Ziel – Shirakawago - erreichen Sie am späten Vormittag per Bus. Nach Ankunft machen Sie sich zu Fuß auf zu einer Erkundungstour durch die historischen Dörfer von Shirakawago und Gokayama. Eingebettet in die reizvolle landschaftliche Kulisse dichter Wälder gruppieren sich hier Häuser im Stil des Gassho-zukuri, deren bis zu 60 Grad steile, reetgedeckte Dächer auch schweren Schneemassen standhalten können. Spazieren Sie durch die Straßen der malerischen Dörfer und versetzen Sie sich in die bäuerliche Vergagenheit des Ortes zurück – Ihr Reiseleiter wird Ihnen sicher viel Interessantes über die lokale Geschichte erzählen können. Einen besonders schönen Blick über den Ort haben Sie von der Shiroyama-Aussichts-plattform. Nach den Besichtigungen fahren Sie mit dem Bus wieder zurück nach Takayama.

Ein kurzer Spaziergang führt Sie anschließend weiter zum Takayama Jinya. Der einstige Verwaltungssitz der Stadt ist ein charakteristisches Gebäude des 17. Jahrhunderts aus der Edo-Periode und die am besten erhaltene Anlage dieser Art in Japan. Unser Tipp: Lassen Sie den Tag bei einem Bummel durch das Sannomachi-Viertel gemütlich ausklingen. Hinter den traditionellen Fassaden finden Sie kleine Geschäfte, Souvenirläden, Restaurants und Bars. Übernachtung in Takayama. 


Takayama (Montag, 26.09.16)

IMG 8974 / iPhone 6

Der heutige Tag steht Ihnen in Takayama zur freien Verfügung. Wir empfehlen, Bummeln Sie in Takayamas shitamachi (Altstadt), wo die Straßen mit Sake-Brauereien, alten Kaufmannshäusern und lokalen Geschäften gesäumt sind. Besuchen Sie eine der Brauereien und probieren den Geschmack der lokalen Tropfen, essen Sie im berühmten Restaurant, das Hida Rindfleisch und sushi verkauft. Übernachtung in Takayama.





Takayama - Kyoto (Dienstag, 27.09.16)

Bildschirmfoto / iPhone 6

Nach dem Frühstück nehmen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter den Zug nach Kyoto. Kyoto gehört zu den kulturell bedeutendsten Stätten des Landes. Über tausend Jahre residierte hier der kaiserliche Hof, noch heute machen die zahlreichen Paläste, Schreine und Gärten die Stadt zu einem kulturellen Zentrum. Darunter befinden sich 17 Weltkulturerbestätten. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter lassen Sie sich von den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kiyomizu-Tempel bringen, einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Seit 1994 zählt das Heiligtum zum Weltkulturerbe. Dem Wasser des Wasserfalls, dem der Komplex seinen Namen verdankt, werden heilende Kräfte nachgesagt. Besonders bemerkenswert ist, dass die Haupthalle und die Veranda ohne einen einzigen Nagel gebaut wurden. Der Ausblick von der Veranda über Kyoto ist jedoch noch ein gutes Stück bemerkenswerter. (Bitte beachten Sie, dass der Kiyomizu Tempel seit 2008 umfassend renoviert wird und einige Elemente nicht besichtigt werden können.) 

Ihr Weg führt Sie weiter durch die malerischen Straßen Sannen-zaka und Ninen-Zaka, die von typisch japanischen Häusern gesäumt sind, bis Sie schließlich den Maruyama-koen Park und den Chion-in Tempel erreichen. Übernachtung in Kyoto. 


Kaiserliches Kyoto (Mittwoch, 28.09.16)

IMG 9046 / Panasonic TZ20

Anders als viele andere Städte ist Kyoto von Kriegsschäden weitgehend verschont geblieben. Dadurch konnte die Stadt ihr einmaliges, kulturelles Erbe bewahren und gilt nicht umsonst heute noch als Inbegriff der japanischen Kultur. Ein Zeugnis der reichen Vergangenheit Kyotos ist die Burganlage Nijo, einst Sitz des Shoguns von Kyoto. Auf über 3000 Quadratmetern liegen fünf Holzpaläste und mehrere von kleinen Gewässern durchzogene Gartenanlagen.

Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter nutzen Sie heute wieder das öffentliche Transportsystem, um die Schätze der Stadt zu erkunden. Einen Einblick in die Tradition japansicher Gärten erhalten Sie in der Anlage des Tempels Ryoan-ji. Der umliegende Park gehört zu den berühmtesten Zen-Gärten Japans. In einem fein gerechten Kiesbeet gruppieren sich 15 Felsen. Am besten kann man die Komposition von der Sitzterrasse des Tempels aus würdigen. Der Kinkaku-ji-Tempel, auch Rokuon-ji-Tempel genannt, ist bekannt für seine Shariden, eine Reliquienhalle, deren obere Stockwerke vollständig mit Blattgold überzogen sind.

Nach so vielen Eindrücken aus der Geschichte runden Sie Ihre Besichtigung mit einem Besuch des Nishiki-Food-Marktes ab, der auch als „Kyotos Küche“ beschrieben wird. Hier können Sie eine Reihe ausgefallene lokale Spezialitäten probieren. Übernachtung in Kyoto. 


Ausflug nach Nara (Donnerstag, 29.09.16)

IMG 9082 / iPhone 6

Nach dem Frühstück holt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter in Ihrem Hotel ab; mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es weiter zum Bahnhof in Kyoto. Sie verlassen die Stadt, um mit dem Express-Zug in ca. 45 Minuten nach Nara zu gelangen, der einstigen Hauptstadt Japans (710-784) bevor sie nach Kyoto verlegt wurde. Von der Pracht zeugen bis heute große Tempelanlagen, Schreine und Ruinen. Einige der Sehenswürdigkeiten sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Beeindruckend ist der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel, – noch ein Superlativ – einem der größten Holzgebäude der Welt, verehrt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein herrscht durch tausende von Stein- und Bronzelaternen eine ganz besondere Atmosphäre.

Am Nachmittag geht es mit dem Zug zurück nach Kyoto. Sie besuchen hier noch den Fushimi – Inari, einen der ältesten und ungewöhnlichsten Shinto-Schreine der Stadt: Eine Allee von tausenden scharlachroten, geschwungenen Torbögen windet sich durch den Wald den Mount Inari hoch. Dieser zauberhafte Ort war auch Schauplatz im Film „Die Geisha“. Die Wanderung bis hoch zur Spitze und wieder zurück dauert etwa drei Stunden und führt über Treppen. Übernachtung in Kyoto. 


Ausflug nach Miyajima (Freitag, 30.09.16)

 / iPhone 6

Die Insel Miyajima südwestlich von Hiroshima wurde im Jahr 1643 von dem Gelehrten Hayashi Gaho zu einer der drei schönsten Landschaften Japans gewählt. Auf der seit langer Zeit als heilig geltenden Insel tummeln sich in ursprünglichen Wäldern zutrauliche Makaken und andere zahme Wildtiere. Besonders bekannt ist das Eiland jedoch für den Itsukushima-Schrein. Einige Gebäudeteile des Shinto-Schreins sind auf Pfeilern erbaut, so dass sie bei Flut im Wasser zu schweben scheinen - besonders bekannt ist hierfür das rote Tori-Tor, das Wahrzeichen der Anlage. Sie erreichen die Insel gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter mit der Fähre und unternehmen - nach einem Besuch des Schreins - einen kleinen Spaziergang durch den Ort Miyajima. 

Gegen Mittag kehren Sie nach Hiroshima zurück und nehmen den Shinkansen-Zug nach Osaka. Mit 2,6 Millionen Einwohnern ist Osaka nach Tokyo und Yokohama die drittgrößte Stadt Japans. Nach Ihrer Ankunft am Nachmittag bleibt noch ein wenig Zeit für eine Erkundung der Stadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie und Ihr Reiseleiter zum Stadtteil Dotonbori, um einen Spaziergang entlang der bunten Flaniermeile zu unternehmen: Hier reihen sich entlang eines Kanals Geschäfte, Restaurants und Snack-Läden aneinander. Nach Einbruch der Dunkelheit werden die Straßen von zahlreichen Neonreklamen erleuchtet. Übernachtung in Osaka.


Hiroshima (Samstag, 01.10.16)

IMG 9121 / iPhone 6

Heute ist es an der Zeit, nach Hiroshima weiter zu reisen. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung machen Sie sich auf den Weg. Zunächst bringt Sie ein Schnellzug nach Shin-Osaka, wo Sie dann in einen Shinkansen-Zug umsteigen und mit diesem weiter nach Hiroshima fahren.

Die Hafenstadt, deren Wurzeln bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen, ist weltweit hauptsächlich aufgrund des Atombombenabwurfs am 06. August 1945 bekannt. Bei Ihrem Besuch in der Stadt erfahren Sie im Friedensmuseum – das inmitten des Friedensparks liegt – mehr über die Hintergründe und Auswirkungen des Atomangriffs auf Hiroshima. Hier wurden Erinnerungsstücke und Erfahrungsberichte von Opfern zusammengetragen. Außerdem engagiert sich die Institution in der internationalen Friedensbewegung. Unweit des Museums befindet sich die Atombombenkuppel (UNESCO Weltkulturerbe), ein ehemaliges Ausstellungsgebäude, dass bei dem Atombombenabwurf völlig ausbrannte. Als Mahnmal für den Frieden wurde das Gebäude in seiner stark beschädigten Form konserviert.

Sie werden aber auch spüren, dass die Stadt nach der Tragödie quasi wie „Phönix aus der Asche“ wieder auferstanden ist. Heute gilt sie als eine der entspanntesten Städte Japans. Zugleich pulsiert hier das Leben auf den ausgedehnten Flaniermeilen, in Restaurants und Kunstmuseen. Die Bewohner sind überaus freundlich und Hiroshima empfängt seine Besucher auf das Herzlichste. Übernachtung in Hiroshima. 


Osaka (Sonntag, 02.10.16)

IMG 9189 / iPhone 6

Der heutige Tag steht Ihnen in Osaka für eigene Besichtigungen, die Sie ganz nach Ihren Wünschen unternehmen können, zur freien Verfügung. 

Starten Sie doch mit einem Spaziergang auf dem Kuromon Ichiba Markt. Bis zum Ende der Meiji Ära war er als Emmeiji Markt bekannt, da sich früher ein großer Tempel namens Meiji in der Nähe befand. Später bekam er seinen heutigen Namen, da sich nahe dem Tempel ein großes schwarzes Tor – Kuromon Ichiba – befindet. Nicht verpassen sollten Sie einen Besuch der Burg von Osaka, dem Wahrzeichen der Stadt. Als letzten Punkt auf Ihrer Besichtigungstour könnte ein Besuch des Umeda Sky Buildings stehen. Von der Aussichtsplattform breitet sich die mit 2,6 Millionen Einwohnern drittgrößte Stadt Japans tief unter Ihnen aus. Übernachtung in Osaka. 


Osaka - Bali (Montag, 03.10.16)

Nach drei Wochen neigt sich Ihre faszinierende Reise durch Japan dem Ende zu. Um viele einzigartige Eindrücke reicher, lassen Sie das Land heute hinter sich. Ihre Reiseleitung begleitet Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum internationalen Flughafen Kansai. Von hier aus treten Sie Ihre Weiterreise nach Bali an. 

11.00 Abflug Osaka
17.20 Ankunft Bali Denpasar

Nach Ihrer Ankunft in der Inselhauptstadt Denpasar werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und von Ihrem Fahrer direkt in Ihr Hotel gebracht. Hier können Sie am herrlichen Strand spazieren gehen oder ein erstes Bad im Hotelpool nehmen. Übernachtung in Seminyak. 

______________________________


Badeurlaub auf Bali (Seminyak)                                               04.10. - 06.10.2016


IMG 9282 / iPhone 6

Nachdem Sie in den letzten Tagen auf Ihrer Rundreise in Japan viele spannende Eindrücke der reichen Kulturschätze sowie seiner freundlichen Bewohner gewonnen haben, können Sie sich nun einmal völlig entspannen. Sie verbringen einige Tage am traumhaften Strand von Seminyak bevor Sie in ein paar Tagen Ihre Fahrradtour auf Bali starten. Übernachtung in Seminyak. 





______________________________


Mit dem Fahrrad durch die Insel der Götter             07.10. - 16.10.2016

(Text gemäss Beschreibung Asien Special Tours GmbH)


Seminyak - Tanah Lot - Ubud (45 km) (Freitag, 07.10.16)

P1010684 / Panasonic TZ20

Heute Vormittag besuchen Sie eines der berühmtesten Bauwerke Balis, den Meerestempel von Tanah Lot. Der Meerestempel aus dem 16. Jahrhundert sitzt auf einer von den Gezeiten geformten Felsspitze im Meer. Nur bei Ebbe ist der Tempel trockenen Fußes zu erreichen. Das Betreten des Tempels ist nur praktizierenden balinesischen Hindus gestattet. 

Jetzt starten Sie Ihr Fahrradabenteuer durch Bali. Nach einer Einweisung und Besprechung des Routenverlaufs, fahren Sie über die Dörfer Nyambu und Tapesan zu dem friedlichen Tempel Taman Ayun. Sie machen Rast in den traditionellen Dörfern und genießen dabei eine fabelhafte Aussicht auf die Reisterrassen. Das Mittagessen wird in einem lokalen Restaurant in Gulingan serviert. Danach radeln Sie vorbei am Affenwald von Bonkasa und weiter nach Ubud, um am späten Nachmittag Ihr Hotel zu beziehen. Über-nachtung in Ubud. 





Ubud - Bedugul - Munduk (35 km) (Samstag, 08.10.16)

P1010720 / Panasonic TZ20

Um 08:00 Uhr beginnen Sie Ihre Fahrradtour in die balinesische Bergwelt. Vorbei am Dorf Taman fahren Sie die Hügel hinauf und hinab und sehen dabei noch mehr von den atemberaubend schönen Reisfeldern, Kaffee- und Kakaoplantagen. Nachdem Sie weitere traditionelle Dörfer durchquert haben, erreichen Sie Bedugul und den malerischen Tempel Ulun Danu. Auf einer kleinen Insel im ruhigen See gelegen, erweckt der Tempel den Eindruck als würde er schwimmen. In Bedugul essen Sie in einem ortstypischen Restaurant zu Mittag. Anschließend fahren Sie eine schmale Bergstraße hinauf und genießen einen grandiosen Blick auf die Seen Buyan und Tamblingan. Hier können Sie noch einmal die Landschaft auf sich wirken lassen, bevor Sie in die herrliche abgelegene Gegend von Munduk im nördlichen Teil Balis weiterreisen. Übernachtung in Munduk. 


Munduk - Banjar - Lovina (35 km) (Sonntag, 09.10.16)

P1010748 / Panasonic TZ20

Die nächste Etappe Ihrer Radtour wartet schon auf Sie. Heute sehen Sie Plantagen auf denen Kaffee, Nelken, Vanille, Avocados und vieles mehr angebaut wird. Beobachten Sie die Bauern auf den Feldern, wie sie die Früchte züchten und ernten. Anschließend fahren Sie weiter in die Gegend von Banjar, wo Sie ein Bad in den natürlichen heißen Quellen nehmen können. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant, geht es mit dem Rad nach Lovina. Der kleine Ort liegt an der Nordküste Balis und besitzt einen dunklen, vulkanischen Standstrand. Die restliche Zeit können sie frei nach Ihren Vorstellungen gestalten. Übernachtung in Lovina.


Radtour in und um Lovina (25 km) (Montag, 10.10.16)

IMG 9388 / iPhone 6

Nach dem Frühstück starten Sie zu einer Halbtagestour. Mit dem Rad erkunden Sie Lovinas Umland und Lovina selbst. Sie besuchen eine Rambutan-Obstplantage (Früchte sind den Litschis ähnlich) und die örtliche Grundschule. So erleben Sie die Tätigkeiten der Dorfbewohner hautnah und können Kontakte zu Einheimischen knüpfen. Der Nachmittag steht Ihnen für Entdeckungen auf eigene Faust zur Verfügung. Übernachtung in Lovina.





Lovina - Tulamben (50 km) (Dienstag, 11.10.16)

IMG 9299 / iPhone 6

Um 07:30 fahren Sie mit dem Auto zum Startpunkt der Radtour, der am Tempel Ponjok Batu liegt. In diesem beeindruckenden Tempelkomplex sind alle Gebäude aus schwarzem Stein erbaut. Die Fahrt geht vorbei an den Dörfern Bondalem, Tianyar und Kubu, wo Sie immer wieder Szenen des täglichen Lebens beobachten können. Sie fahren weiter zu dem kleinen Ort Tulamben, der für seinen überwältigenden Meeresblick ebenso bekannt ist, wie für die dortigen Tauchgebiete. Vor der Küste Tulambens befindet sich das Wrack der USS Liberty. Nach Ihrer Ankunft können Sie in Eigenregie das Angebot an Tauchmöglichkeiten und anderer Wassersportaktivitäten nutzen. Übernachtung in Tulamben.



Tulamben - Amed (20 km) (Mittwoch, 12.10.16)

FullSizeRender / Panasonic TZ20

Morgens brechen Sie zu einer kurzen Fahrradfahrt nach Amed auf. Amed ist ein ruhiger Ort am Meer, wo Sie fischen oder am nahegelegenen Riff schnorcheln und tauchen können. Der Strand Ameds ist schwarz, steinig und vulkanischen Ursprungs. Für eine Stunde fahren Sie auf einem hölzernen Prahu - ein für Bali typisches Auslegerboot der Fischer – die Küste entlang und sammeln einmalige Ausblicke und Eindrücke. Den Rest des Tages können Sie nach ihren eigenen Wünschen in diesem bezaubernden kleinen Küstenort verbringen. Fühlen Sie hier das echte balinesische Leben hautnah. Übernachtung in Amed.


Amed - Virgin Beach (40 km) (Donnerstag, 13.10.16)

P1010781 / Panasonic TZ20

Nach dem Frühstück fahren Sie an der Nordküste entlang und durchqueren dabei Fischerdörfer. Von einer Bucht zur nächsten bietet sich ein wunderschöner Blick auf das Meer und die Hügel von Seraya. Sie fahren bis zum Wasserpalast von Ujung der an der Südostküste, in der Nähe von Amlapura ist. Sie besuchen den Taman Ujung Water Palace, der 1919 erbaut wurde. 1963 wurde der Palast beim Ausbruch des Mount Agung zerstört. Seither wird der Palast restauriert, so dass er zu altem Glanz zurück findet. Weiter fahren Sie zu einem der schönsten Strände von Bali zum „Virgin Beach“. Übernachtung in Alila Manggis. 



Manggis - Kastala - Tenganan - Manggis (Freitag, 14.10.16)

P1010919 / Panasonic TZ20

Mit dem Auto brechen Sie heute nach Kastala auf, um von dort aus eine zweistündige Wanderung durch die Reisfelder nach Tenganan zu unternehmen. Dort erfahren Sie mehr über die traditionelle Bewässerungstechnik (Subak). Am Ende der Wanderung erkunden Sie Tenganan, eines der vielen traditionellen Dörfer Balis. Es ist die Heimat des ältesten balinesischen Volkes, der Aga. Sie waren die ersten Einwohner der Insel. Hier können Sie die ursprüngliche Architektur des Dorfes entdecken und zusehen wie die Dorfbewohner das seltene „Doppel-Ikat“ Muster und Körbe weben. Sie besuchen noch den Wasserpalast Tirtagangga, welcher im letzten Jahrhundert von König von Karangasem errichtet wurde. Danach kehren Sie zurück in Ihr Hotel und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung in Alila Manggis. 


Manggis - Padang Bai - Manggis (15 km) (Samstag, 15.10.16)

P1020028 / Panasonic TZ20

Um 08:00 Uhr beginnen Sie direkt vom Hotel aus Ihre letzte Fahrradtour über das Dorf Manggis zum Hafen von Padang Bai. Padang Bai wirkt zwar wie ein verschlafenes Fischerdorf, doch der Hafen ist von zentraler Bedeutung, da hier die Fähren und Boote zur Nachbarinsel Lombok starten. Schlendern Sie die Strandpromenade entlang und gönnen Sie sich einen Kaffee oder Fruchtsaft in einem der vielen kleinen Cafés, bevor Sie zurück nach Manggis fahren. 




Manggis - Gili Trawangan (Speedboot) (Sonntag, 16.10.16)

P1020058 / Panasonic TZ20

Nach dem Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Hafen von Padang Bai gebracht, von wo aus Sie das Speed-Boat in ca. 2 Stunden nach Gili Trawangan bringen wird.

Bei der Ankunft in Gili Trawangan werden Sie schon von Ihrem Guide erwartet. Er holt Sie direkt vom Pier ab und wird mit Ihnen zusammen per Pferdekutsche (auf Gili Trawangan sind keine motorisierten Transporte erlaubt) ins Hotel fahren. Genießen Sie den Rest des Tages. Ihr Guide wird Sie bis zum Tag der Abreise verlassen. Übernachtung in Gili Trawangan.





______________________________


Badeurlaub auf Gili Trawangan                                                17.10. - 18.10.2016


P1020069 / Panasonic TZ20

Nach den erlebnisreichen und aktiven Tagen auf Bali ist nun wieder Erholung und Entspannung angesagt. Sie verbringen einige Tage an den traumhaften Stränden von Gili Trawangan. Hier können Sie im türkis-blauen Wasser schwimmen und an unberührten Stränden in der Sonne liegen. Übernachtung auf Gili Trawangan. 


______________________________


Gili Trawangan - Zürich                                                                   19.10.16 - 21.10.16


Gili Trawangan - Denpasar (Mittwoch, 19.10.16)

IMG 9518 / iPhone 6

Heute werden Sie die traumhafte Insel verlassen. Sie machen sich heute auf die Heimreise. Ein Cidomo (Pferdekutsche) holt Sie am Hotel ab und bringt Sie zum Hafen, wo Ihr Speedboot schon auf Sie wartet. Bei Ankunft auf Bali wird Sie ein Balinesischer Guide Abholen und ins Hotel in Jimbaran zur letzten Übernachtung auf Bali bringen.






Denpasar - Zürich (Donnerstag, 20.10.16 - Freitag, 21.10.16)

Bis zu Ihrem Transfer zum Flughafen habe Sie Freizeit in Jimbaran. Ihre Auszeit vom Alltag neigt sich dem Ende zu. Auch wenn Ihr Urlaub bald vorbei ist – die wertvollen Erinnerungen, schönen Fotos und spannenden Geschichten von Ihrer Reise werden Sie für immer begleiten. Freuen Sie sich darauf, Ihre Freunde und Familie zuhause an Ihren Erlebnissen in der Ferne teilhaben zu lassen. 

Ihr Fahrer bringt Sie für Ihren Rückflug zum Flughafen nach Denpasar. Über Dubai fliegen Sie zurück nach Zürich. 

21.10.16   00.05 Abflug Denpasar
                 05.00 Ankunft Dubai
                 08.40 Abflug Dubai
                 13.20 Ankunft Zürich



    a.jampen@me.com                                                                                                                             © JAMPEN 2017